Arjen Robben ist wieder bereit

Die vergangene Saison war wohl eine der schwersten seiner Karriere: Arjen Robben musste eine Niederlage nach der nächsten Einstecken. Nachdem er zwei wichtige Elfmeter für den FC Bayern München verschossen hatte, erlebte der Niederländer auch mit seiner Nationalmannschaft ein Debakel. Bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine schied Holland in der Vorrunde ohne Punkte aus. Doch der 28-Jährige ist wieder ins Mannschaftstraining der Münchner eingestiegen und ist voller Motivation.

„In der letzten Woche habe ich gemerkt, dass ich mich richtig erholt habe. Ich bin jetzt frisch und habe Lust auf die neue Saison”, so Robben im Trainingslager der Bayern nach Angaben von „T Online“. „Letzte Saison war natürlich richtig enttäuschend. Aber es ist ganz wichtig, das abzuhaken und jetzt neu anzufangen. Die Motivation wird vielleicht noch höher sein.” Neben Claudio Pizarro musste auch Robben bei der Einheit am Montagvormittag abseits des Teams ein spezielles Stabilisations- und Kräftigungsprogramm absolvieren. „Es war nur zum Aufbauen. Es war eine gute Einheit”, so der 28-Jährige weiter. In die Vergangenheit möchte er aber nicht mehr schauen. „Man kann auch nicht mehr zurück, man kann nichts mehr ändern. Ich bin ganz froh, dass wir wieder bei null beginnen können.”

Unlängst kündigte übrigens Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge an, dass Robben den deutschen Rekordmeister nicht verlassen wird. Fast den ganzen Sommer hinweg war genau darüber spekuliert worden. Grund waren die Pfiffe einiger Fans beim Robben-Wiedergutmachungsspiel Bayern gegen Holland. Damals rieten dem Außenstürmer einige Kollegen aus der Nationalmannschaft, er solle den Klub verlassen. Darunter auch der ehemalige Bayern-Kapitän Mark van Bommel. Doch weder der Klub noch der Spieler selbst sprachen je von Abschied, zumal Robben erst ein paar Wochen zuvor seinen vertrag bis 2015 verlängerte. Alle Differenzen müssen nun beiseite gelegt werden, will man in dieser Spielzeit endlich wieder einen Titel einfahren.

This entry was posted in Bundesliga and tagged . Bookmark the permalink.