Boateng spricht DFB-Elf die Klasse für den WM Titel ab

Wenn die deutschen Fußball-Fans den Namen „Kevin-Prince Boateng“ hören, denken viele an sein brutales Foul gegen Michael Ballack im englischen FA-Cup 2010. Der Tritt gegen den Knöchel kostete den „Capitano“ die WM-Teilnahme in Südafrika und machte Boateng zum meistgehassten Fußballer in Deutschland. Der „Bad-Boy“ aus Berlin-Wedding galt schon vorher vielen als „Verräter“, schließlich hatte er sämtliche Jugendnationalmannschaften des DFB-durchlaufen und sich am Ende doch für die Nationalmannschaft Ghanas entschieden.

Mit dem Wechsel Boatengs zu Schalke schien sich die öffentliche Meinung über den Deutsch-Ghanaer langsam zu ändern, der Bruder von Bayerns Jerome Boateng, wirkte reifer und erwachsener. Doch jetzt, wenige Wochen vor der Weltmeisterschaft in Brasilien, wird der „Prince“ wieder seinem Negativ-Image“ gerecht. In einem Interview mit der Bild am Sonntag (BamS) teilte er kräftig gegen die deutsche Nationalmannschaft aus und sprach ihr sogar die Klasse für den WM-Titel ab.

Die DFB-Elf bringe zwar eine überragende fußballerische Qualität mit, aber immer wenn es darauf ankam, habe sie versagt. Der Mannschaft habe einfach keine Typen die alle anderen mitreißen können, beispielsweise einen wie Effenberg oder Ballack. Bastian Schweinsteiger könne diese Rolle nicht ausfüllen, er sei „kein echter Mannschaftsführer“ und mache den Eindruck als sei er froh, wenn er in Ruhe Fußball spielen könne und man nicht so viel von ihm erwarte.

Für Boateng ist Portugal Favorit in Gruppe G

Für Boateng ist nicht Deutschland der Topfavorit auf den Sieg in der Vorrundengruppe G, sondern Portugal mit Christian Ronaldo. Dahinter prognostiziert er in aller Bescheidenheit einen Dreikampf zwischen Ghana, den USA und der DFB-Elf. Am Ende werde nur ein Boateng ins Achtelfinale einziehen, er oder sein Bruder Jerome.
Mit dieser Ansage hat der Bad-Boy das WM-Vorrundenduell zwischen Deutschland und Ghana am 21. Juni weiter angeheizt. Man darf gespannt sein, wie die DFB-Elf auf die Provokationen reagieren wird, die Buchmacher gehen jedenfalls davon aus, das Jogis Jungs das Gruppenspiel gegen Ghana gewinnen und den Gruppensieg vor Portugal holen werden. Die detaillierte Einschätzung der Wettanbieter bezüglich der Chancenverteilung in Gruppe G zeigt auch die folgende Grafik:

WM 2014 Gruppe G

This entry was posted in WM 2014. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *