BVB-Boss Watzke gratuliert dem FC Bayern zu Guardiola

Am gestrigen Mittwoch gab der deutsche Rekordmeister FC Bayern München bekannt, dass Trainer Jupp Heynckes seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Allerdings hat man bereits einen Nachfolger verpflichten können, der wohl derzeit begehrteste Trainer der Welt Pep Guardiola unterschreibt einen Vertrag bis 2013.

Die Liga freut sich mit den Münchner, denn nachdem halb Europa Guardiola jagte uns der FC Bayern den Zuschlag bekam, ist das auch ein deutliches Zeichen für den Stellenwert der Bundesliga. „Da kann ich nur vollen Herzens und ohne Neid gratulieren. Man muss auch die Größe haben und sagen können: Chapeau! Das ist eine Riesengeschichte für die Liga, gibt ihr international noch mehr Reputation. Als ich davon gehört habe, war ich schon erstaunt. Denn ich weiß, wie schwer es ist, so einen Trainer zu bekommen. Wir müssen auf dieser Position aber nun nicht kontern, denn wir haben mit Jürgen Klopp den für Borussia Dortmund besten Trainer der Welt“, so Hans-Joachim Watzke gegenüber der „Bild“-Zeitung. Angesichts der Rivalität zwischen den beiden Klubs ist die Aussage gleich doppelt so anzusehen. In der Vergangenheit wurde auch immer wieder darüber spekuliert, ob nicht Jürgen Klopp die Heynckes-Nachfolge antreten würde. Doch das ist nun vom Tisch.

Ebenfalls voller Vorfreude ist Bayerns Ehrenpräsident Franz Beckenbauer. „Hut ab, dass sie Guardiola bekommen haben. Er ist sicherlich mit Angeboten überschüttet worden“, sagte Beckenbauer im Interview bei Sky Sport News HD: „Die Verpflichtung zeigt auch den Stellenwert des FC Bayern, der mit Real Madrid oder Manchester United gleichzusetzen ist.“

This entry was posted in Bundesliga and tagged . Bookmark the permalink.