BVB: Hummels gibt Platz in der Nationalmannschaft nicht auf

Nach drei Jahren ohne nennenswerte Leistungsdellen musste BVB-Verteidiger Mats Hummels zuletzt mit Kritik leben. Nicht nur ein Teil der Öffentlichkeit, auch Bundestrainer Joachim Löw kritisierte den Innenverteidiger und zog ihn aus der Mannschaft. Derzeit hat Jerome Boateng die Nase vorne.

Nun kritisiert Hummels indirekt Löw. „Beim DFB sieht man Kritik nicht gern“, teilt Hummels im „kicker“ gegen den DFB aus. Hummels weiter: „Ich finde es nicht schlimm, wenn man mich kritisiert. Im Gegenzug melde ich mich zu Wort, wenn ich einmal etwas nicht perfekt finde. An große Kontroversen (mit dem DFB Anm. d. Red.) kann ich mich aber nicht erinnern.“ Der BVB-Star nimmt das dritte Gegentor im Paraguay-Spiel auf seine Kappe. Über das erste habe er seine eigene Meinung, auch wenn ihm das angekreidet wurde. Hummels will sich seinen Platz in der Nationalmannschaft wiederholen: „Bei der WM soll es für ihn (Löw) keine andere Option als mich geben!“

Das wird allerdings kein einfaches Unterfangen. Löw betonte zuletzt immer wieder, dass Per Mertesacker ein ganz wichtiger Bestandteil der Mannschaft wäre, der auch die Führung der Abwehr übernehme. Boateng ist seit gut einem Jahr in absoluter Topform, ist auch aus der ersten Elf des deutschen Rekordmeister FC Bayern München nicht mehr wegzudenken.

This entry was posted in Bundesliga. Bookmark the permalink.