BVB: Zorc macht die Tür für mögliche Neuzugänge nicht zu

Borussia Dortmund musste vergangene Saison nach zwei traumhaften Jahren einen kleinen Rückschlag verkraften: Nicht nur in der Liga sondern auch im direkten Aufeinandertreffen konnte man gegen den großen Rivalen FC Bayern München nicht anstehen. Vor allem das verlorene Finale der Champions League tat weh.

Im Sommer verpflichtete der BVB daher gleiche eine Reihe von neuen Spielern, die die Mannschaft in der kommenden Saison verbessern sollen. Das war auch nötig, denn mit Mario Götze verlor man vielleicht den besten Spieler der Mannschaft an den FC Bayern. Dass aber schon Schluss ist in Dortmund mit Neueinkäufen, das wollte Manager Michael Zorc einem Bericht der „tz“ zufolge nicht. „Wir werden unsere Augen offenhalten bis zum 31. August und schauen, ob es noch etwas zu optimieren gibt“, sagte Zorc. „Borussia Dortmund wird handeln, falls sich der Bedarf zeigt und sich entsprechende Möglichkeiten ergeben.“

Auch macht Zorc, zumindest nach außen, bewusst, dass man es zwar möchte, aber nicht versprechen kann, dass man dauerhaft die Nase vor dem großen Rivalen aus München haben wird. Man habe immer gesagt, dass der FCB der Topfavorit auf die Meisterschaft sie. Grund sei unter anderem schon der Rahmen, in dem sich beide Vereine bewegen würden. Daher sei es auf keinen Fall selbstverständlich, dass man dauerhaft vor dem deutschen Rekordmeister stehen werde. Versuchen wird man es aber sicherlich trotzdem…

This entry was posted in Bundesliga. Bookmark the permalink.