Champions League: Schalke erkämpft Unentschieden in Istanbul

Der FC Schalke 04 konnte nach Wochen mit vielen Misserfolgen am gestrigen Mittwoch in der Champions League bei Galatasaray Istanbul einen Achtungserfolg erzielen. Die Mannschaft von Trainer Jens Keller holte einen Rückstand im Hexenkessel von Istanbul aus und kann dank einem 1:1 zufrieden zurück nach Gelsenkirchen fahren.

Nachdem die Türken früh in Führung gingen, brauchte Schalke einen Moment, ums ich zu schütteln. Doch Jermaine Jones, einer der besten wenn nicht der beste Schalker auf dem Platz, konnte dann aber kurz vor dem Pausentee einen Flanke von Jefferson Farfan verwandeln. „Wir haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert, viele Dinge richtig gemacht und vieles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, sagt Trainer Keller nach der Partie auf der Homepage der Schalker. „Insgesamt konnten wir an die Leistung anknüpfen, die wir bereits in Mainz gezeigt haben. Weniger gut waren die zwei bis drei individuellen Fehler, die letztlich zur Führung für Galatasaray geführt haben. […] Das Unentschieden ist keine schlechte Ausgangslage für das Rückspiel. Roman Neustädter leitete mit einem Fehlpass die Führung der Türken ein. Dementsprechend froh war er natürlich über das Unentschieden. „Wir haben konzentriert nach vorn gespielt, weil wir wussten, dass wir unsere Chancen bekommen würden. In der zweiten Halbzeit haben wir dann auch konzentrierter verteidigt.“

Schalke reicht nun im Rückspiel ein 0:0. Das ist allerdings eine tückische Ausgangslage, das sich die Spieler dazu verleiten könnte, sich zu sicher zu fühlen. Allerdings wird Trainer Keller seine Mannschaft sicherlich darauf hinweisen, dass man auch auf Schalke 100 Prozent geben muss, um die nächste Runde der Königsklasse zu erreichen.

This entry was posted in Champions League and tagged . Bookmark the permalink.