CL: Völler nimmt Bayer 04 in nach 0:5 Niederlage in die Pflicht

Für Bayer 04 Leverkusen war der gestrige Champions-League-Abend eine ganz bittere Pille. Die Mannschaft verlor gegen Manchester United auch in der Höhe verdient mit 0:5. Nach der Partie musste sich das Team nicht nur den Hohn und Spott der Medien gefallen lassen, sondern auch den Ärger von Sportdirektor Rudi Völler.

„Ich glaube, nach so einem Spiel, wenn man zu Hause 0:5 verloren hat, auch wenn es Manchester United war, fällt es schwer, von Weiterkommen zu sprechen. Wir haben auch nicht die Kraft und den Willen gehabt, das noch einmal umzubiegen“, sagte Völler wütend bei „Sky“. „Vielleicht ist gegen solche Mannschaften der Respekt zu groß, da müssen wir lernen, dürfen uns nicht so abschlachten lassen. 5:0 ist schon eine Blamage.“ Die Hoffnung auf das Achtelfinale Völler aber noch nicht ab: „In Spanien müssen wir versuchen, ein bisschen was gut zu machen. Wenn wir das geschafft haben, schauen wir auf das andere Ergebnis. Wir müssen jetzt schauen, dass die Spieler aufgebaut werden. Gott sei Dank spielen wir schon am Samstag wieder. Wir müssen das abschütteln, so schwer das fällt.“

Bayer muss am letzten Spieltag einen Punkt mehr holen als Donezk. Die Ukrainer treten in Manchester an, Leverkusen muss nach San Sebastian. Schafft die Werkself das nicht, müssen sie nach der Winterpause in der Europa League ran. Das spült nicht nur weniger Geld in die Kassen, sondern bringt vor allem weniger Prestige mit sich.

This entry was posted in Champions League. Bookmark the permalink.