FC Bayern München: Javier Martínez bekommt dickes Lob

Als der deutsche Rekordmeister FC Bayern München im Sommer den Spanier Javier Martínez für 40 Millionen Euro als Bilbao verpflichtete, rieben sich einige Experten die. Der defensive Mittelfeldspieler ist sicherlich ein Spieler mit viel Potenzial, doch eine solche Summe investiert man in der Regel in die Offensive.

Seit Wochen kommt der Baske nicht richtig in Tritt, hat sich in das Spiel der Bayern noch nicht richtig eingefügt. Doch am vergangenen Mittwoch beim 6:1-Sige gegen Lille war das anders – vor allem wenn es nach Präsident Uli Hoeneß geht. „Stealing balls, würde der Engländer sagen, das habe ich als Fachmann gesehen“, so Hoeneß gegenüber der „Bild“-Zeitung zitiert. Auch Heynckes war zufrieden: „Seine Leistungskurve geht nach oben.“ Martínez wurde noch vor einer Woche vom Trainer scharf kritisiert.

Nach dem Pokal-Spiel gegen Kaiserslautern, der FC Bayern gewann hier mit 4:0, soll Heynckes in der internen Nachbesprechung jeden Spieler gelobt haben – außer den Basken, der als Innenverteidiger agierte. Dem schrieb er nach Angaben der Zeitung ins Stammbuch: „Da muss mehr kommen. Du hast fast wie ein Libero gespielt. Das ist nicht, was ich von dir will.“

Das scheint gefruchtet zu haben, denn der defensive Mittelfeldspieler machte das wohl beste Spiel seit er das Trikot der Roten trägt. Trotzdem war das noch nicht das Ende der Fahnenstange, das weiß auch Martinez.

buy cialis

This entry was posted in Bundesliga and tagged , . Bookmark the permalink.