FC Bayern: Spiel gegen BVB kein Clasico

Am morgigen Samstag reist der FC Bayern München zum Tabellenzweiten Borussia Dortmund. Vor allem für die Medienlandschaft ist dieses Spiele vergleichbar mit dem Clasico, wenn in Spanien der FC Barcelona und Real Madrid aufeinandertreffen. Soweit würde Karl-Heinz Rummenigge nicht gehen wollen.

„Im Moment hat Dortmund eine gute Mannschaft, einen guten Trainer und ein gutes Management. Der BVB wird in den nächsten Jahren ein großer Konkurrent von Bayern München sein“, so FCB-Vostandschef Karl-Heinz Rummenigge bei SSNHD. „In Spanien hat das eine lange Geschichte. Hier ist es seit drei, vier Jahren so“, fügte Arjen Robben gestern auf der PK vor dem Spiel hinzu. Hans-Joachim Watzke sagt den Ruhrnachrichten: „Man konnte noch nie von einem Duell auf Augenhöhe sprechen. Die Zahlen lügen nicht. Die Bayern geben 203 Millionen Euro fürs Gesamtpersonal aus, wir 99.“

Der BVB-Boss spielt dabei auf die Zweiklassen-Gesellschaft an, die zwischen beiden Vereinen immer wieder ausgemacht wird. Fakt ist aber, dass sich auch der BVB auf einem Weg der steigenden Kosten befindet. Sollte man in den nächsten Jahren ähnlich erfolgreich sein, wird man den Etat weiter erhöhen müssen, um so erfolgreich zu bleiben.

This entry was posted in Bundesliga. Bookmark the permalink.