Fußball WM 2014 Countdown – nur noch 40 Tage bis Brasilien

Nur noch knapp 6 Wochen, dann startet am 12. Juni in São Paulo die Fußball WM 2014 in Brasilien mit dem Eröffnungsspiel des Gastgebers gegen Kroatien. Wie alle vier Jahre werden dann wieder 32 Teams aus allen fünf Kontinenten knapp einen Monat lang um die begehrteste Trophäe im Weltfußball kämpfen. Zeit für eine kleine Vorschau und einen Überblick über den Stand der Vorbereitungen.

Fußball WM 2014 Brasilien

Noch regiert im Gastgeberland eher das Chaos als König Fußball

Die Organisation des Großereignisses war bislang eine einzige Katastrophe: Die Bauarbeiten an den Stadien und der Infrastruktur gehen nur schleppend voran, die Sicherheit auf den Baustellen und der Umgang mit den Arbeitern wird bemängelt, und die Verantwortlichen schieben sich gegenseitig die Schuld dafür in die Schuhe. Schon während des letztjährigen Confed Cups gab es zudem große Proteste der Bevölkerung, da im Zuge der WM auch die Lebenshaltungskosten stiegen und andere Bereiche wie Gesundheit und Bildung zugunsten des prestigeträchtigen Events von den Politikern vernachlässigt wurden. Ob diese sich während der WM wiederholen, bleibt abzuwarten. Echte Vorfreude sieht auf jeden Fall anders aus, und das in einem Land, dass als so fußballverrückt gilt wie kein anderes auf der Welt.

Die deutsche Elf – Großartige Qualifikation, doch viele Sorgen

Die deutsche Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw macht sich auch diesmal wieder berechtigte Hoffnungen auf den Sieg. Nachdem man bei den letzten beiden Weltmeisterschaften jeweils Dritter wurde, will man nun den ganz großen Wurf schaffen und nach 1990 endlich wieder den goldenen Pokal in die Luft strecken dürfen. Die Qualifikation untermauerte diesen Anspruch mit 9 Siegen und einem Unentschieden sowie 36 Toren in zehn Spielen auch ziemlich eindrucksvoll.

Doch seitdem ist irgendwie der Wurm drin im deutschen Spiel. Einem schmeichelhaften 1:1 gegen Angstgegner Italien folgten zwei knappe Eins-zu-Null-Siege über England und Chile. Bei letzterem wurde die DFB-Elf vom heimischen Publikum nach einer schwachen Leistung und einem noch glücklicheren Sieg sogar ausgepfiffen. Bis zum Turnierstart muss es also eine deutliche Leistungssteigerung geben. Doch viel Zeit für Härtetests ist nicht mehr da, nur noch drei Spiele sind bis zum ersten Gruppenspiel gegen Portugal angesetzt, wobei das Spiel gegen Polen wohl ohne sämtliche Akteure von Borussia Dortmund, Bayern München und dem FC Arsenal und somit praktisch ohne die gesamte Stammelf stattfinden muss.

Verletzungssorgen vor der Bekanntgabe des deutschen WM-Kaders

Zeit zum Einspielen gibt es also kaum und auch die Verletzungssorgen sind groß. Vor allem im Sturm ist Not am Mann, nachdem die beiden Italien-Legionäre Miroslav Klose und Mario Gomez die Saison öfter im Krankenhaus als auf dem Platz verbracht haben und adäquater Ersatz weit und breit nicht in Sicht ist. Zudem fehlen in der Zentrale mit Sami Khedira und Ilkay Gündogan zwei wichtige Spieler langzeitverletzt und sind für den Turnierstart mehr als fraglich. Sorgen bereiten den Verantwortlichen außerdem die hohen Temperaturen. Da alle Vorrunden-Spiele der Deutschen im heißen Norden Brasiliens und zur noch heißeren Mittagszeit stattfinden, wird auch die individuelle Fitness der Spieler von entscheidender Bedeutung sein.

WM 2014 Top Favoriten

Bild oben: die Top Favoriten der Fußball WM 2014 – Deutschland zählt aus Sicht der Wettanbieter zu den ersten Titelanwärtern bei der WM in Brasilien

Im Süden hätte dagegen optimales Fußballwetter bei um die 15 grad gewartet. Trotz aller Widrigkeiten wird es für die Gruppenphase, in der Portugal, Ghana und die USA warten, wohl trotzdem locker reichen. Doch schon im Achtelfinale kann der Geheimfavorit Belgien sowie die ebenfalls gefährlichen Südkorea und Russland warten. Und spätestens wenn es gegen die großen Topfavoriten wie den amtierenden Welt- und Europameister Spanien oder den Gastgeber Brasilien, das vor heimischer Kulisse natürlich besonders motiviert sein wird, geht, muss die deutsche Elf in Topform und vor allen Dingen perfekt eingespielt sein, um eine reelle Chance auf den Einzug ins Finale, dass am 13. Juli im altehrwürdigen und komplett renovierten Maracana-Stadion in Rio de Janeiro stattfinden wird, zu haben und sich und den Fans endlich den großen Traum vom vierten WM-Titel zu erfüllen.

This entry was posted in WM 2014. Bookmark the permalink.