HSV: Kommt Rafael van der Vaart doch noch?

Nach dem blamablen aus im DFB-Pokal schrillten beim Hamburger SV die ersten Alarmglocken. Schnell war klar, warum die Hanseaten noch nicht in Schwung kommen: Es fehlt der lang ersehnte Spielmacher. Nachdem die Verpflichtung von Rafael van der Vaart eigentlich schon abgeschrieben war, kommt die Causa nun erneut auf den Tisch.

Sportchef Frank Arnesen und Trainer Thorsten Fink sollen sich nach Informationen von „Bild“ schon bei Tottenham-Star Rafael van der Vaart erkundigt haben. Der Niederländer hat in England noch einen Vertrag bis 2014.. Der ehemalige HSV-Kapitän scheint auch nicht abgeneigt zu sein. Allerdings lässt sich Arnesen gegenüber der Zeitung nicht in die Karten schauen. „Ich schließe nichts aus. Doch im Moment ist das nicht realistisch“, zitiert man den Dänen. Aber: „Vielleicht gibt es ja einen Last-Minute-Coup. Der Boss von Tottenham Daniel Levy braucht wohl diesen besonderen Kick.“ Vor zwei Jahren sicherte sich Levy van der Vaart erst Minuten vor Transferschluss, holte den Spielmacher für 10 Mio Euro von Real Madrid. Der Vize-Weltmeister soll angeblich auf Teile seines Gehaltes verzichten. „Ich will das alles nicht kommentieren“, zitiert „Bild“ den Spieler. Auch Fink wiegelt ab: „Ich möchte mich zu Spekulationen nicht hinreißen lassen. Es ist nicht der Augenblick, sich dazu zu äußern.“ Die Spurs verlangen für Rafael rund 15 Mio Euro. So viel kann und will der HSV nicht aufbringen. Derzeit hört man rund um Hamburg, dass man sich bei 12 Millionen einigen könnte. Milliardär und Fan Klaus-Michael Kühne müsste auch dann wohl in die eigene Tasche greifen.

Allerdings soll es auch im Aufsichtsrat ein paar Personen geben, die dem Transfer skeptisch gegenüber stehen. Es werden wohl daher noch ein paar Tage vergehen, bis man endgültig weiß, ob der Niederländer das zweite mal in seiner Karriere zum HSV wechseln wird oder nicht…

This entry was posted in Bundesliga and tagged . Bookmark the permalink.