Jermaine Jones schießt gegen Bastian Schweinsteiger

Am vergangenen Wochenende besiegte der FC Bayern München den FC Schalke 04 mit 2:0 in der Veltins Arena. Die Schalker Mannschaft präsentierte sich dabei in keiner guten Verfassung, der deutsche Rekordmeister war haushoch überlegen- Während des Spiel muss es zu einer Auseinandersetzung zwischen Jermaine Jones und Bastian Schweinsteiger gekommen sein, die keiner so richtig bemerkt hatte.

Die Schalke-Reizfigur sagt via Sport Bild: „Bastian hatte mir schon vor dem Spiel den Handschlag verweigert. Dann kam er plötzlich nach meiner Auswechslung angerannt und rief in meine Richtung: ‘Hey, hast du etwa schon genug? Na, schon genug?'” Jones glaubt an Rache. Er hatte im Juli erklärt, die Angst vor Bayern sei weg, erst recht, sollten Ribéry und Robben nicht an Bord sein. „Klang so, als zielte es auf meine Aussagen von vor ein paar Wochen ab. Ich stehe dazu, dass Bayern in den vergangenen Monaten an Respekt eingebüßt hat und viele vor dem BVB-Stil mehr Angst haben”, erklärte der Mittelfeldspieler weiter. „Ich kann damit leben, aber ob sein Verhalten einem großen Spieler gerecht wird, ist die Frage.”

Vielleicht ist es aber auch der Frust des Knappen, denn Schalke hat zwar zehn Punkte auf dem Konto, der FC Bayern aber schon 15, zudem ein Torverhältnis von 17:2. Viel besser hätte die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes nicht in die neue Saison starten können. Aber es sind noch lange 29 Spieltage zu absolvieren, bis feststeht, wer am Ende die Nase vorne hat. Vielleicht haben sich Schweinsteiger und Jones auch schon wieder ausgesprochen.

This entry was posted in Bundesliga and tagged . Bookmark the permalink.