Schalke 04: Draxler hätte eigner Aussage nach zum BVB gepasst

Im Sommer war Julian Draxler ein gefragter Mann. Ein Großteil der europäischen Spitzenklubs hatte in Auge auf das Schalker Eigengewächs geworfen. Zu den Interessanten soll auch Borussia Dortmund gehört haben.

Draxler sagt jetzt im „Sport1 Bundesliga Sonderheft“ dazu: „Rein sportlich hätte ich schon ins Dortmunder Team gepasst.“ Und weiter: „Ich finde es auch nicht verwerflich, dass der BVB angefragt hat. Wir haben es ja auch nicht anders gemacht und Felipe Santana aus Dortmund verpflichtet.“ Draxler neben dem BVB auch bei Real Madrid, Chelsea und Manchester City auf dem zettel. Den damaligen Medienberichten zufolge waren alle Vereine bereit, die 45,5 Mio festgeschriebene Ablöse zu bezahlen. Draxler sollte dazu bis zu 60 Mio Gehalt kassieren, wenn er sich für einen 5-Jahres-Vertrag entschieden hätte. Doch der Nationalspieler entschied sich für den Verbleib und verlängerte auf Schalke bis 2018. „Ich habe eine Menge Geld ausgeschlagen. Aber es ist ja auch nicht so, dass ich hier von Wasser und Brot leben muss“, sagte Draxler weiter.

Irgendwann möchte der Schalke-Star aber für einen der europäischen Spitzenklubs auflaufen. „Welcher Junge träumt nicht davon, für einen Verein wie Real, Barca, Chelsea oder ManU zu spielen?“, so Draxler. Das Thema könnte daher erneut im kommenden Sommer auf den Tisch kommen. Bis dahin bleibt dem FC Schalke 04 und seinem Anhang nur die Hoffnung, dass der Mittelfeldspieler weiterhin super spielt und sich am Ende vielleicht doch für einen Verbleib entscheidet.

This entry was posted in Bundesliga. Bookmark the permalink.