Schmelzer verlängert beim BVB offenbar bis 2016

Nationalspieler Marcel Schmelzer gehört zu den absoluten Leistungsträgern beim BVB und soll einem aktuellen Medienbericht der „bild“ seinen 2014 auslaufenden Vertrag bis 2016 verlängert haben.

„Wir sind in Gesprächen“, wollte sich Manager Michael Zorc nicht an den Spekulationen beteiligen. Der Linksverteidiger soll dem Blatt zufolge 2,5 Millionen Euro pro Jahr verdienen. „Es wird sich in der nächsten Zeit klären. Ich bin jedenfalls positiv gestimmt und möchte in Dortmund bleiben“, sagte Schmelzer zuletzt in „Sport BILD“. Nach Mats Hummels (23/bis 2017), Jakub Blaszczykowski (26/bis 2016) und Lukasz Piszczek (27/bis 2017) hätte der BVB in dieser Spielzeit schon den vierten Leistungsträger langfristig an den Verein gebunden.

Ein paar Verträge liegen bei Zorc aber immer noch auf dem Tisch. Allen voran die der beiden Leistungsträger Robert Lewandowski und Neven Subotic. Beide haben noch ein gültiges Arbeitspapier bis 2014. Aktuellen Medienberichten zufolge soll es derzeit vor allem bei Lewandowski nach Abschied riechen. Der Pole gilt als einer der besten Angreifer Europas und soll angeblich vor einem Wechsel zu Manchester United stehen. Sollte dem wirklich so sein, dann wäre es schon der zweite Spieler, der den BVB verlässt, um in Manchester sein Glück zu suchen. Im Sommer wechselte Shinji Kagawa zu United.

Ebenfalls offen scheint die Situation von Kevin Großkreutz zu sein. Der Ur-Dortmunder kommt derzeit nur selten zum Einsatz, liebäugelte zuletzt mit einem Wechsel nach England. Vor allem der FC Liverpool soll an Großkreutz interessiert sein. Sein Vertrag läuft ebenfalls noch bis 2014.

This entry was posted in Bundesliga and tagged . Bookmark the permalink.