SV Werder Bremen schnappt sich Assani Lukimya-Mulongoti – Auch Nils Petersen soll kommen

Beim SV Werder Bremen gehen die Planungen für die kommende Saison weiter. Während Claudio Pizarro und Tim Wiese gehen, hat man nun mit Abwehrspieler Assani Lukimya-Mulongoti einen weiteren Neuzugang vermelden können. Der Innenverteidiger von Fortuna Düsseldorf erhält einen Vertrag bis 30.06.2015.

„Wir freuen uns, dass wir Assani von Werder Bremen überzeugen konnten. Er hat in Düsseldorf durch gute Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und gehörte dort zu den Leistungsträgern“, erklärt SV-Werder-Boss Klaus Allofs auf der Vereinspage. „Durch seine physische Stärke sowie seine Schnelligkeit und seine Zweikampfstärke wird er unserer Defensive weitere Stabilität verleihen.“ Der 26-Jährige freut sich ebenfalls über seinen nächsten Schritt in der Karriere. „Werder Bremen ist ein toller Verein und ich freue mich riesig jetzt ein Teil des Klubs zu sein. Als ich von dem Interesse des Vereins hörte, war meine Entscheidung schnell gefallen“, so Lukimya.

Der Abwehrspieler schaffte am Ende der Saison 2011/12 mit Fortuna Düsseldorf den Aufstieg in die erste Liga. In der zweiten Bundesliga schnürte Lukimya 69 Mal seine Schuhe und erzielte dabei zwei Tore. Eigentlich war sich der 26-Jährige bereits mit dem 1. FC Köln über einen Wechsel einig. Das Ganze drohte dann das erste Mal zu kippen, als der FC auf die Abstiegsränge rutschte. Nachdem dann feststand, dass der Köln definitiv absteigen würde, zerschlug sich der Transfer.

Indes scheint sich der SV Werder Bremen mit Nils Petersen vom FC Bayern München einig zu sein. Der Angreifer soll vom deutschen Rekordmeister auf Leihbasis kommen. Petersen erzielte in der abgelaufenen Saison lediglich zwei Saisontore, kam aber auch nur selten zum Einsatz. Im Jahr zuvor war er mit 25 Treffern, damals noch im Trikot von Energie Cottbus, der Torschützenkönig der 2. Bundesliga.

This entry was posted in Bundesliga and tagged . Bookmark the permalink.