Das Harrenhal des Hauses des Drachen und die ganze unheimliche Geschichte, die damit einhergeht – #eSports #WOW


[Ed. note: This story contains spoilers for House of the Dragon season 2 episodes 3 and 4.]

Haus ist Übernatürliche nicht fremd. Die HBO-Fantasy-Dramaserie bietet nicht nur jede Menge zurückhaltende Magie – ganz zu schweigen davon, wissen Sie, Drachen – aber es ist auch das Prequel zu Game of Thrones, eine Show voller Schneezombies Rauchmonsterbabys. Dies ist eindeutig ein Universum, in dem jenseitige Kräfte im Spiel sind. Dennoch ist Daemon Targaryens (Matt Smith) beunruhigender Zwischenstopp in in Staffel 2 wohl ein Zeichen Haus des Drachenist bislang die offensichtlichste übernatürlichste Nebenhandlung.

Jedermanns liebster frecher Sadboy-Prinz schlägt in Episode 3 sein Geschäft im vermeintlich verfluchten Schloss ein, und kurz darauf es zu merkwürdigen Ereignissen. Es scheint auf jeden Fall so, als ob er sich der Antwort Westeros beschäftigt hat Geisterjäger, aber springt er (und anderen) nur in die Schatten? Wie verflucht ist es doch Haus des DrachenIst Harrenhal, wirklich?

Warum denken alle, dass Harrenhal verflucht sei?

Eine Aufnahme von Harrenhal in der zweiten Staffel von Game of Thrones

Bild: HBO

Eines der wenigen Dinge, worüber sich die hoch- und niedergeborenen Leute von Westeros offenbar einig sind, ist, dass Harrenhal seit der Grundsteinlegung mit einem Fluch belegt ist. Warum? George RR Martins „Das Lied von Eis und Feuer“. Bücher, Haus des DrachenUnd Game of Thrones Harrenhals zweifelhafter Ruf ist auf zwei Hauptfaktoren zurückzuführen.

Das erste ist die olympische Arroganz des Gründers von Harrenhal, König Harren Hoare, im Vorfeld der Zeremonie zum Durchschneiden des Bandes des Schlosses. Harren legte großen Wert darauf, wie unbesiegbar seine über Generationen entstehende Festung sein würde – und auf dem Papier ergab seine Prahlerei Sinn. Harrenhal ist geradezu komisch überdimensioniert und seine Zinnen (angeblich aus mit Harrens Blut vermischtem Mörtel hergestellt) können theoretisch jedem konventionellen Angriff standhalten.

Die schlechte Nachricht für den alten Harren war, dass Drachen ausgesprochen unkonventionell sind. König Aegon I. Targaryen und seine Schwestern stürzten sich buchstäblich an dem Tag nach Westeros, als Harren in Harrenhal einzog, und zündeten den Laden sofort an. Die Drachen der Targaryens grillten Harren und seine Söhne während des Angriffs, und Harrenhal selbst war nie wieder dasselbe. Es überrascht nicht, dass bald darauf Gerüchte aufkamen, dass Harrenhal verflucht, oder beides sei.

Der zweite Faktor, der zu Harrenhals zwielichtigem Ruf beiträgt, ist, dass es fast allen Nachfolgern von Harren als Schlossherrn nicht viel besser erging. Wir haben einiges von diesem Unglück gesehen Game of ThronesAcht Staffeln lang: Tywin Lannister, Janos Slynt und Petyr „Littlefinger“ Baelish werden auf der Toilette erschossen, ins Exil geschickt und dann enthauptet bzw. Pez mit einem Spender getötet. Haus des Drachen In Staffel 1 zählen auch Lyonel Strong und sein Junge Harwin zu den vermeintlichen Opfern des Harrenhal-Fluchs.

Ehrlich gesagt kann man es den Leuten kaum verübeln, dass sie glauben, der Ort sei verhext!

Was passiert in Harrenhal in den Game of Thrones-Büchern?

Daemon (Matt Smith) geht in Staffel 2 von House of the Dragon mit gezücktem Schwert die Stufen von Harrenhal hinunter

Foto: Ollie Upton/HBO

Sowohl der Kern als auch das Lied von Eis und Feuer Romane und Haus des Drachen's Quelltext, Feuer und Blut, höre auf, in Harrenhal irgendwelche geradezu paranormalen Aktivitäten zu zeigen. Sicher, wir hören Legenden über die verschiedenen Schrecken der Festung, wie die brennenden Phantome von Harren und seinen Kindern, einen kinderfressenden Ghul namens Mad Lady Lothston, Dachsparren voller Rabengeister und Hausangestellte, die im Schlaf zu Asche zerfallen. Wir eigentlich nie sehen Aber irgendetwas davon.

An einer Stelle beschwert sich Littlefinger über Harrenhals gespenstische Untermieter; Dies ist jedoch wahrscheinlich nur der charakteristische Spott des ehemaligen Master of Coin. Auch wenn verschiedene Charaktere (darunter Jaime Lannister und Arya Stark) anerkennen, dass Erscheinungen von Harren und seinen Söhnen angeblich durch die Korridore des Schlosses streifen, ist niemand Zeuge dieses Phänomens aus erster Hand. Darüber hinaus munkelt Westerosi, dass Harrens Geist ein paar mit Lannister verbundene Schurken umgestoßen hat Ein Kampf der Könige sind völlig falsch; Aryas Mentor, Jaqen H'ghar, ist derjenige, der tatsächlich dafür verantwortlich ist. Es gibt eine ähnlich prosaische Erklärung für die unheimlichen Schreie, die von Harrenhals treffend benanntem Klageturm ausgehen: Es ist nur Wind, der durch Risse in den Wänden weht.

Auch so, Feuer und Blut beschreibt auch andere, weniger leicht handhabbare übernatürliche Schikanen auf Harrenhals Gelände. Bemerkenswert ist, dass der Herzbaum des Schlosses nicht nur ein gruselig aussehendes Gesicht hat, sondern auch jedes Frühjahr durch Drachenkrallenspuren in seinem Stamm „blutet“. Zugegebenermaßen sind Herzbäume in „Das Lied von Eis und Feuer“ ein ganz eigener Zweig der Magie Überlieferungen und fallen nicht unbedingt unter den Fluch. Doch das entspricht definitiv der Definition von „gruselig“ – und bestätigt wohl, dass in Harrenhal etwas Schlimmeres im Gange ist.

Ist Harrenhal also wirklich verflucht? Oder ist das nur Westerosi-Aberglaube?

Daemon (Matt Smith) sitzt da und schaut jemanden an

Foto: Theo Whitman/HBO

Ehrlich? Niemand weiß es sicher. Mehrdeutigkeit ist ein zentraler Bestandteil von Martins Sicht auf Magie, das Übernatürliche und die Religion in „Das Lied von Eis und Feuer“. Daher sind die Einzelheiten zu allen dreien – einschließlich realer oder eingebildeter Flüche – absichtlich unscharf. Harrenhal könnte Lassen Sie sich von einer böswilligen Macht heimsuchen, die darauf aus ist, Daemon zu vernichten, aber halten Sie nicht den Atem an Haus des Drachen Showrunner Ryan Condal kann das mit Sicherheit sagen.

Sicherlich bestätigt oder schließt nichts in Episode 3 oder 4 Harrenhals Fluch kategorisch aus. Ja, Daemon sieht, wie die Tür seines Schlafzimmers von unsichtbaren Kräften erschüttert wird. Allerdings ist Harrenhal verdammt zugig. Die (zugegebenermaßen verkorksten) Visionen unseres Mannes von der jüngeren Rhaenyra sind auch nicht gerade ein Grund, einen Exorzisten zu rufen. Zum einen ist Rhaenyra noch am Leben (also das hier). nicht ein Geist), und zum anderen ist Staffel 2 mit Hinweisen übersät, dass Daemon die Kontrolle verliert. Es ist das klassische „Ist das alles in seinem Kopf?“ Trope.

Aber auch wenn Harrenhals Fluch weiterhin zur Debatte steht Haus des Drachen Staffel 2 ist eines klar: Ob es spukt oder nicht, das Schloss ist Westeros‘ unbegehrenswerter Urlaubsort.

© by Artikelquelle

Dieser Beitrag wurde unter WOW Classics abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert